Wer einen Rhodesian Ridgeback besitzt, hat immer eine Platzdecke mit dabei.

Spätreife Hunderasse

Der Ridgeback ist eine Hunderasse mit einem ausgeprägten Dominanzstreben und kein Hund für Anfänger.

Der Charakter eines Ridgeback hat verschiedene Seiten, doch sind die meisten angenehm. Er zählt eher zu den ruhigeren Hunderassen und wurde nicht nur als überlegener Jagdhund herangezüchtet, sondern auch als Wächter und treuer Begleiter. Das zeigt sich auch beim heutigen Ridgeback. Er lässt sich von einem Kind umarmen oder gar seinen Knochen wegnehmen, steht ihm aber ein Fremder als Eindringling gegenüber, verwandelt er sich in einen wilden und entschiedenen Wächter.

Der Ridgeback ist eine spätreife Hunderasse und erst im Alter von zwei bis drei Jahren körperlich und seelisch voll entwickelt, dafür aber sehr lange lernfähig.

Er kann faul in der Sonne liegen oder bei Regen lieber im trockenen bleiben. Wird er aber gebraucht, ist er im Augenblick hellwach und verwandelt sich in einen eleganten Strich aus flinker Muskelkraft und hat dabei die überlegene Intelligenz, diese Kraft auch zu zügeln, so dass er für jeden Menschen und dessen Familie zum treuen Freund wird. Diese absolute Treue kennt jeder, der schon einmal mit einem Ridgeback zusammen gelebt hat.


Als Besitzer dieser Rasse brauchen Sie viel Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen.

Bei der Erziehung sind viel Einfühlungsvermögen und viel Liebe gefragt. Man muss bereit sein seinen Hund als Partner zu akzeptieren, dann wird man erstaunt sein, zu welchen Fähigkeiten dieser Hund in der Lage ist. Er ist äusserst  motiviert und arbeitsfreudig, aber wird nur das vollziehen, was ihm ausschließlich mit Überzeugungskraft und Zuneigung vermittelt wurde. Eine aggressive Dressur, wie sie bei anderen Rassen teilweise üblich ist, bewirkt gerade das Gegenteil von dessem, was man eigentlich erreichen will.  Der Ridgeback reagiert in diesen Situationen häufig mit passivem Widerstand und Missbehagen. 

Auch im hohen Alter, kann sich ein Ridgeback gegenüber Artgenossen noch behaupten.

Gegenüber Artgenossen verhält es sich sehr dominant und zeitweise auch sehr rüpelhaft. Was zu grossen Problemen mit anderen Hundehaltern führen kann. In der Pubertät neigt er vermehrt dazu, seine Überlegenheit bei jeder sich ergebenden Möglichkeit auszuspielen. Hunde, welche eine konkrete Auseinandersetzung mit dem Ridgeback suchen, werden kompromisslos zu Boden gedrückt und wenn nötig in Schach gehalten. Trotz dieser Verhaltensweise, neigt er nur im äussersten Notfall zum Zubeissen.

Kontakt


R. & M. Schärer

Haslistrasse 8

CH-8175 Windlach

T +41 44 858 10 80

postfach.rsc@bluewin.ch

Besuchen Sie uns


Teilen Sie unsere Inhalte